Was für ein aufregender Abend! Am vergangenen Freitag war es wieder soweit: In Berlin fand die diesjährige Verleihung des Deutschen Filmpreises statt. In verschiedenen Kategorien wie "Bester Spielfilm" oder "Bestes Drehbuch" buhlten die Anwesenden um den Sieg des Preises – der Lola. Neben vielen glücklichen Gewinnern gab es auch einen echten Abräumer des Abends: Die WDR/ARTE-Kino-Coproduktion "Styx" nahm gleich vier Trophäen mit nach Hause!

Die Kinoproduktion konnte in den Kategorien "Beste weibliche Hauptrolle", "Beste Kamera/Bildgestaltung" und "Beste Tongestaltung" überzeugen und bekam die silberne Lola zudem als "Bester Spielfilm" verliehen. Als "Beste Hauptdarstellerin" wurde Susanne Wolff ausgezeichnet. Andreas Turnwald, Uwe Dresch, André Zimmermann und Tobias Fleig gewannen in der Kategorie "Beste Tongestaltung".

Für Benedict Neuenfels gab es gleich zwei der begehrten Figuren: Er erhielt den Preis in der Kategorie "Beste Kamera/Bildgestaltung" und bekam den diesjährigen Ehrenpreis des deutschen Kamerapreises überreicht. Der Film "Der Junge muss an die frische Luft" wurde als besucherstärkster Film des Jahres ausgezeichnet. Er galt als Favorit für den Hauptpreis und den Preis für die beste Regie – konnte aber in beiden Kategorien nicht überzeugen.

Andreas Turnwald, Gewinner der Kategorie "Beste Tongestaltung" des Deutschen Filmpreises 2019Getty Images
Andreas Turnwald, Gewinner der Kategorie "Beste Tongestaltung" des Deutschen Filmpreises 2019
Tobias Fleig, Gewinner der Kategorie "Beste Tongestaltung" beim Deutschen Filmpreis 2019Getty Images
Tobias Fleig, Gewinner der Kategorie "Beste Tongestaltung" beim Deutschen Filmpreis 2019
Benedict Neuenfels und Stefan Ruzowitzky 2017 in WienActionPress / Starpix/ Alexander TUMA
Benedict Neuenfels und Stefan Ruzowitzky 2017 in Wien
Habt ihr den Deutschen Filmpreis verfolgt?506 Stimmen
460
Nein, überhaupt nicht!
46
Ja, klar!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de