Melanie Müller (32) macht kein Geheimnis daraus, sich für die Schönheit auch mal unters Messer zu legen. Erst vor Kurzem stand für die Ballermannsängerin ein komplettes Mama-Makeover auf dem Programm: Sie ließ sich nicht nur ihre Kaiserschnittnarbe entfernen, sondern entschied sich bei dieser Gelegenheit unter anderem auch gleich für eine Augenlidstraffung und eine Fettabsaugung am Bauch. Doch wie geht es der zweifachen Mutter nach diesem OP-Marathon? Promiflash hat sie es verraten.

Im Promiflash-Interview steht Melli Rede und Antwort – so erklärt sie zum Beispiel, wie ihr Körper die Eingriffe verkraftet hat. "Das war ja jetzt auch nicht meine erste OP, ich habe mir ja auch schon die Brüste machen lassen und die Nase. Also von daher hat das mein Körper ganz gut weggesteckt. Es war jetzt auch nicht so schmerzhaft", gibt sie preis. Ein paar Beschwerden hat die Blondine aber schon. "Ich merke zum Beispiel an der Stelle, wo die Fettabsaugung gemacht wurde, da tut es noch ein bisschen weh. Dann trage ich noch vier Wochen so einen Ganzkörperanzug, einen ganz engen. Aber das ist minimal", erzählt sie und erklärt abschließend, dass sie schon bald wieder mit dem Sport anfangen will.

Melanie entschied sich dazu, ihre Kaiserschnittnarbe entfernen zu lassen, weil diese nicht gut ausgesehen und teilweise auch geschmerzt hätte. Und einmal in Narkose, gönnte sich die 32-Jährige dann einfach mal das volle Programm: "Das wurde alles an einem Tag gemacht während einer einzigen OP."

Melanie Müller, Schlagersängerin
ActionPress
Melanie Müller, Schlagersängerin
Melanie Müller im Juni 2020
Instagram / melanie.mueller_offiziell
Melanie Müller im Juni 2020
Melanie Müller, Schlagerstar
Instagram / melanie.mueller_offiziell
Melanie Müller, Schlagerstar
Interessieren euch die regelmäßigen Beauty-Updates von Melanie?265 Stimmen
43
Und wie! Ich finde das ja total spannend!
222
Nee, bei so medizinischem Kram wird mir übel.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de