Das #CoupleChallenge-Siegprämie ist heftig geschrumpft. Noch vier Paare sind im Rennen und geben alles, um sich am Ende das Geld zu sichern. Doch die Prüfung in Folge acht bringt die Duos an ihre Grenzen. Sie müssen Tiere ihren Penislängen zuordnen und nach Größe sortieren – und das in schwindelerregender Höhe. Jeder Fehlversuch kostete die Gruppe Geld. Am Ende war von der anfänglichen Gewinnsumme fast nur noch die Hälfte übrig.

Zwar hatten sie am Ende das Rätsel gelöst, aber zuvor häufig gepatzt. Das war auch Aleksandar Petrovic (29) bewusst. "Wir haben bestimmt 20.000 Euro verloren", schätzte er. Da sie Aufgeben aber 40.000 Euro gekostet hätte, wertete er das Ganze doch als Erfolg. Tatsächlich fielen ihre gescheiterten Anläufe finanziell etwas schwerer ins Gesicht. Insgesamt verspielten sie stolze 28.000 Euro – was das Preisgeld für die Gewinner am Ende auf 55.500 Euro reduzierte. Schließlich hatten sie in den Challenges zuvor bereits Abzüge kassiert.

Davon ließen sich die Promis aber nicht die Laune verderben. Sie waren einfach nur froh, dass sie es hinter sich gebracht hatten. "Wir haben zwar Geld verloren, aber we did it. Und das ist das, was am Ende zählt", betonte Prince Charming-Bekanntheit Martin Angelo (27).

Noch mehr Infos zu "#CoupleChallenge" findet ihr bei TVNow.

Die Teilnehmer von "#CoupleChallenge" 2020
TVNOW / Pervin Inan-Serttas
Die Teilnehmer von "#CoupleChallenge" 2020
Xenia und Christina bei "'#CoupleChallenge"
TVNOW
Xenia und Christina bei "'#CoupleChallenge"
Martin Angelo und Dominic Smith bei "#CoupleChallenge", 2020
TVNOW / Pervin Inan-Serttas
Martin Angelo und Dominic Smith bei "#CoupleChallenge", 2020
Glaubt ihr, dass die Kandidaten den Geldverlust wirklich so locker sehen?63 Stimmen
55
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.
8
Ja, bestimmt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de