Die Trauer über den Tod des „Columbo“-Stars Peter Falk ist ungebrochen. Am Donnerstagabend verstarb der Schauspieler im Alter von 83 Jahren in seinem Zuhause in Beverly Hills. Nun wurde auch sein letzter Wille bekannt gegeben. In seinem Testament verfügte er, dass sein Vermögen in Höhe von geschätzten fünf Millionen Dollar größtenteils an seine Frau Shera (61) geht, wie Radar Online berichtet.

Damit gehen seine beiden Adoptivtöchter aus erster Ehe, Catherine und Jackie, fast leer aus, denn Peter Falk hat mit seinem Testament dafür gesorgt, dass sie nur einen Geldbetrag im sechsstelligen Bereich bekommen und keinen Anspruch auf das restliche Vermögen haben. Falls sie dieses Testament anfechten sollten, könnten sie sogar komplett leer ausgehen, denn für diesen Fall soll es sogar eine spezielle Klausel geben.

Vor zwei Jahren lieferten Shera und Catherine sich bereits einen Rechtsstreit über die Vormundschaft Falks, den Shera gewann. Es sieht also so aus, als würden die Streitigkeiten in der Familie auch nach dem Tod des Schauspielers weitergehen. Peter Falk bekommt davon zum Glück nichts mehr mit. Die letzten Wochen vor seinem Tod soll er in einem Krankenhaus verbracht haben. Als sich sein gesundheitlicher Zustand dann immer weiter verschlechterte, holte ihn seine Ehefrau nach Hause, damit er in Frieden sterben konnte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de