Clive Davis (80), der Musik-Mogul, der Stars wie Whitney Houston (✝48), Alicia Keys (32), Christina Aguilera (32) oder Bruce Springsteen (63) groß rausgebracht hat, ist normalerweise derjenige, der im Hintergrund die Fäden zieht. Diesmal steht allerdings keiner seiner Künstler im Mittelpunkt, sondern er selbst.

Der 80-Jährige hat vor Kurzem seine Memoiren mit dem Titel "The Sound Track Of My Life" herausgebracht und zieht darin nicht nur mächtig über einige seiner Schützlinge vom Leder, sondern äußerte sich auch hinsichtlich seiner sexuellen Orientierung. Der Produzent, der bereits zweimal verheiratet war, ist nicht nur an Frauen interessiert. Er führte in den letzten 20 Jahren auch Beziehungen mit Männern. So war er beispielsweise 13 Jähre lang mit einem Arzt liiert, weitere sieben Jahre verbrachte er in einer Partnerschaft mit einem anderen Mann.

Er entschied sich dazu, mit dem Thema an die Öffentlichkeit zu gehen, weil er der Meinung ist, dass es zwar mittlerweile normal sei, schwul oder lesbisch zu sein, Bisexualität aber noch immer noch auf relativ wenig Verständis stößt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de