Anhänger von Boygroups gelten zwar als sehr passionierte Fans, aber auf keinen Fall als besonders gewalttätig. Doch wenn man Aaron Carter (25) glauben schenken darf, gibt es in der US-Stadt Boston eine Gruppe gewaltbereiter Fans der 80er Boygroup New Kids on the Block. Aaron postete kürzlich bei Instagram ein Bild von sich, auf dem er Wunden an der Hand und im Gesicht trägt. Diese sollen von einer Prügelei mit NKOTB-Anhängern stammen, wie er TMZ verriet.

Demnach kam der Bruder von Backstreet Boy Nick Carter (33) vom Abendessen mit einem Freund in Boston, als er auf dem Parkplatz von einem großgewachsenen Mann angesprochen wurde. "Ich hab' gehört, du spielst morgen hier ein Konzert. Diese Stadt gehört den New Kids", so der Fremde. Anschließend sollen drei weitere Männer aus einem geparkten Auto gesprungen sein und angefangen haben, auf Aaron einzuschlagen.

Nach eigener Aussage konnte er die Angreifer allerdings in die Flucht schlagen. Auf Twitter schrieb der ehemalige Kinderstar: "Ich habe einen schwarzen Gürtel [...] in Muay Thai. Sie haben verloren". Anzeige erstatten wollte Aaron allerdings nicht. Das sei noch etwas für Mädchen.

Nick und Aaron Carter bei der TCA Summer Tour 2006
Getty Images / Chad Buchanan
Nick und Aaron Carter bei der TCA Summer Tour 2006
Nick und Aaron Carter bei einer Geburtstagsparty in Los Angeles 2006
Getty Images / Frazer Harrison
Nick und Aaron Carter bei einer Geburtstagsparty in Los Angeles 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de