Eigentlich hatte man gedacht, dass nach dem ESC-Eklat um Andreas Kümmert (28) ein wenig Normalität in das Leben des Sängers eingekehrt sei. Er ging wieder auf Tour und selbst sein Album enterte erneut die Top 10. Doch nun vergriff sich der Sänger gegenüber seinen Fans im Ton und bepöbelte diese übel im Netz.

Barbara Schöneberger und Andreas Kümmert
Nigel Treblin/Getty Images
Barbara Schöneberger und Andreas Kümmert

In Groß-Gerau hätte Andreas ein Konzert vor 600 Menschen geben sollen. Doch kurz nach dem Soundcheck verschwand der Musiker grundlos - und war nicht mehr gesehen. Nach der darauf folgenden Konzertabsage ließ ein Fan via Facebook seiner Wut freien Lauf, beschimpfte den Sänger unter anderem als "Arschloch". Andreas ließ sich von diesen niveaulosem Kommentar jedoch provozieren und pöbelte seinerseits zurück: "Mein Anwalt ist eingeschaltet! An alle Hater: Verpisst euch, ihr degenerierten Arschlöcher!" Auch wenn der Kommentar des Fans, auf den der The Voice-Sieger Bezug nahm, deutlich unter der Gürtellinie war: Souverän verhielt sich Andreas Kümmert mit seinem Rundumschlag ebenfalls nicht und sorgt mit seinem Wutanfall für Kopfschütteln unter seinen Fans.

Andreas Kümmert
NDR/Universal Music/Olaf Heine
Andreas Kümmert
Andreas Kümmert
Nigel Treblin / Getty
Andreas Kümmert