Es ist ein tragischer Unfall, der am vergangenen Samstag im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien geschah. Der Amerikaner Dean Potter (✝43), der für seine waghalsigen Extremsportaktionen bekannt war, kam bei einem Base-Jump ums Leben. Auch sein Begleiter Graham Hunt verstarb bei diesem Versuch, mit einem Wingsuit bekleidet von einem Aussichtspunkt zu springen.

SIPA/WENN.com

Wie berichtet wird, versuchten die Männer durch eine Felslücke zu fliegen. Beide hatten den sogenannten Wingsuit an und einen Fallschirm auf den Rücken geschnallt, welcher sich später öffnen sollte. Doch die Männer prallten gegen die Felsen, nachdem sie schon eine hohe Geschwindigkeit erreicht hatten und noch bevor sich die Fallschirme öffnen konnten. Schon am Samstag machten sich Rettungstrupps auf die Suche nach den Männern, da sie von einer weiteren Person als vermisst gemeldet wurden. Gefunden wurden die leblosen Körper allerdings erst am darauf folgenden Sonntag. Ein Ranger des Parkes ließ gestern verlauten: "Das ist ein schrecklicher Unfall, und unser Mitgefühl gilt Familien und Freunden der Verunglückten. Es ist ein enormer Verlust für uns alle."

Facebook/ Dean Potter
Facebook/ Dean Potter