Manchmal machen Olympia-Sieger nicht nur wegen ihrer sportlichen Qualitäten Schlagzeilen. Britta Steffen und Paul Biedermann galten seit fünf Jahren als das Traumpaar schlechthin, doch eine Hochzeit wird es nicht geben, denn nun kam für die beiden siegreichen Schwimmer das Beziehungs-Aus. Wie gehen sie wohl mit der schwierigen Situation um?

Clive Rose Getty Images Sport

Ihre Trennung haben die beiden bereits bestätigt. "Es ist richtig, dass wir nicht mehr zusammen sind", erklärt die Blondine gegenüber Bild und schmiedet bereits neue Pläne für die Zukunft. "Im Frühjahr 2016 bin ich mit meinem Studium fertig und werde dann wieder nach Berlin gehen." Nicht nur in Wettbewerben machten die Athleten eine gute Figur und unterstützten sich gegenseitig, auch auf dem roten Teppich strahlten die Sport-Stars stets überglücklich im Blitzlichtgewitter. Scheinbar gab es aber Spannungen unter der Oberfläche. Doch die ehemaligen Liebenden nehmen es sportlich. "Wir gehen nicht im Streit auseinander. Das zeigt ja auch, dass wir noch zusammen wohnen. Es klingt immer blöd, aber ich möchte Paul als sehr guten Freund tatsächlich nicht verlieren", so die 31-Jährige.

Isa Foltin Getty Images Entertainment

Da Paul wieder Single ist, kann er sich nun voll und ganz auf seine Karriere konzentrieren. Zwar war er zuletzt ohnehin erfolgreicher als seine Ex, doch die berufliche Ablenkung wird den Trennungsschmerz hoffentlich ein wenig lindern. Lange wird der 29-Jährige aber sicher kein Junggeselle bleiben, denn Junggesellen-Schwimmer haben einen perfekten Körper und sind deshalb heiß begehrt.

Quinn Rooney Getty Images Sport