Tragische Neuigkeiten vom "Resident Evil"-Set: Bei den Dreharbeiten zum letzten Teil der Action-Filmreihe hat sich ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein Crewmitarbeiter verletzte sich bei einer Szene so stark, dass er seinen Verletzungen im Krankenhaus erlag.

Milla Jovovich
Instagram / milla Jovovich
Milla Jovovich

Ricardo Cornelius war als Techniker dafür verantwortlich, eine kreisende Plattform zu bedienen, auf dem ein Fahrzeug befestigt war. Am 3. Dezember löste sich dieses bei den Dreharbeiten plötzlich und stürzte auf das Crewmitglied. Der 34-Jährige wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und musste dort einer Not-Operation unterzogen werden: "Im Krankenhaus sagten sie mir, dass sie Ricardo sofort in den OP bringen mussten. Sein Herz hat dabei aufgehört zu schlagen, aber die Ärzte haben alles getan, um ihn wiederzubeleben. Seine Lunge wurde gequetscht und er hatte starke Blutungen", schildert seine Frau Shafiefa Cornelius der südafrikanischen Website IOL die dramatischen Ereignisse. Wenige Stunden nach der Operation verstarb Ricardo jedoch trotzdem.

Ruby Rose und Mila Jovovich
Instagram / rubyrose
Ruby Rose und Mila Jovovich

Neben Trauer empfindet seine Ehefrau vor allem Wut: "Keiner will mir sagen, was genau passiert ist. Die Kollegen mit denen ich sprach, haben mich bei WhatsApp blockiert", leidet die Witwe. Es ist nicht der erste Unfall am Set von "Resident Evil". Schon im September verletzte sich die Stuntfrau von Milla Jovovich (40) so stark, dass sie daraufhin ihren Arm verlor. Und auch bei den Dreharbeiten 2011 zogen sich gleich 16 Mitarbeiter bei einem tragischen Sturz mehrere Brüche zu.

Instagram / olivia_stunts