Das wäre wirklich supergeil - wenn es denn stimmt: Während einer Fernsehsendung auf "Tele 5", verkündete Friedrich Liechtenstein mit sofortiger Wirkung neuer Chef des Münchner Senders zu sein. Die Supergeil-Ikone soll von nun an für das komplette Programm verantwortlich sein. Und Friedrich fühlt sich dieser "Aufgabe" mehr als gewachsen.

Friedrich Liechtenstein
Patrick Hoffmann/WENN.com
Friedrich Liechtenstein

"Das Fernsehen muss besser werden!", unter diesem Motto will der 59-Jährige an seinen neuen Job herangehen, so auf Presseportal. Während der Show "Boomarama Late Night" hatte Mr. Supergeil sein neues Amt verkündet. Liechtensteins Aufgabe sei es, die Andersartigkeit des Senders zu bereichern. Er scheint mehr als überzeugt, der Richtige für den Posten zu sein: "Als ich gefragt wurde, konnte ich nicht nein sagen. Warum auch? Nun bin ich Senderchef von Tele 5. Ich bin keine 17 mehr und habe einiges erlebt, bin Entertainer, also ein Gefäß für die Wünsche unglaublicher Leute", kommentierte die Ulknudel. Wirklich damit gerechnet hatte er aber nicht: "Dass ich einst Senderchef werden könnte, wäre mir im Traum nicht eingefallen. Für mein Sendungsbewusstsein gibt es keine bessere Gelegenheit als Tele 5 und das meine ich so, wie ich es gerade gesagt habe."

Friedrich Liechtenstein
Patrick Hoffmann/WENN.com
Friedrich Liechtenstein

So ganz will einen die Geschichte nicht überzeugen. Presseanfragen werden kategorisch abgelehnt - geschweige denn, dass es nur einen Kontakt geben würde, den man mal anrufen könnte. Sehr untypisch. Auch zu den wirklich genauen Aufgaben verliert der Sender kein Wort. Es erschleicht einen immer mehr das Gefühl: Die Nummer ist eher ein supergeiler Fake. Der bisherige Chef, Kai Blasberg, will nun übrigens professioneller Fliegenfischer werden. Naja, allerspätestens bei dieser Info wird klar: Sooo ernst kann die Sache nicht gemeint sein. Schade.

Friedrich Liechtenstein
AEDT/WENN.com
Friedrich Liechtenstein