Er galt als einer der Stars der portugiesischen Mixed-Martial-Arts-Szene, stand mit seinen 28 Jahren in der Blüte seiner Karriere - doch nun ist alles aus: Der Käfig-Kämpfer Joao Carvalho ist tot. Er erlag seinen Verletzungen, die er während des Fights erlitt.

Joao Carvalho
Facebook / --
Joao Carvalho

Auf der Facebook-Seite seines Teams "Nobrega" wurden die tragischen Umstände geschildert, die zum Tod von Carvalho führten: Bei seinem Kampf gegen den Iren Charlie Ward am Samstag in Dublin war er technisch K.o. gegangen. Nach dem Fight war er zwar noch bei Bewusstsein, doch bereits wenige Minuten danach verschlechterte sich sein Zustand: Der Kämpfer musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, wo eine Not-OP am Gehirn durchgeführt wurde. Sein Zustand blieb kritisch. Zwei Tage später erlag Carvalho seinen Verletzungen.

Getty Images

Das Mixed Martial Arts, kurz: MMA, ist bereits seit Jahren wegen seiner Härte umstritten. Im Ring treten Kämpfer unterschiedlicher Kampfsportarten gegeneinander an - erlaubt sind dabei Schlag-, Tritt- und Bodenkampftechniken. Bereits in der Vergangenheit kam es bei Kämpfen zu schweren Verletzungen und Todesfällen.

Getty Images