Am Pfingstsonntag verstarb "Sexpertin" Erika Berger (76) völlig unerwartet in Köln. Im Fernsehgeschäft hinterlässt sie eine große Lücke, schließlich war sie diejenige, die dieses mit einem pikanten Thema revolutionierte.

Erika Berger
Action Press / gbrci / Future Image
Erika Berger

Die Moderatorin wurde mit ihren TV-Shows Ende der 80er-Jahre berühmt. Besonders einprägsam waren die roten Rosen und vor allem das rote Telefon, über das sie sich mit ihren Zuschauern über Liebesspiele zwischen Mann und Frau austauschte. Erika hat damals in Deutschland ein absolutes Tabu gebrochen, denn niemand sprach vorher so offen und ehrlich und mit so viel Leidenschaft über das Sexleben.

Erika Berger
Action Press / FUTURE IMAGE
Erika Berger

Ihre Show "Eine Chance für die Liebe" polarisierte. Viele störten sich an der Sendung, doch trotzdem landete der Sender RTLplus, auf dem die Show lief, damals große Rekorde, denn die Quoten stiegen ins Unermessliche.

Erika Berger
Action Press / MEYER,THOMAS
Erika Berger

Ihr Erfolg hielt auch fast drei Jahrzehnte an, obwohl das Format nicht mehr ausgestrahlt wurde. Bis zu ihrem Tod galt sie als bekannteste "Sexpertin" des Landes. Die 76-Jährige bleibt vielen Deutschen mit ihrer sympathischen und liebevollen Art in Erinnerung.