Was für ein schrecklicher Verlust! Der 2-jährige Lane Graves wurde am Dienstag am Strand des Grand Floridian Resorts in der Walt Disney World Orlando von einem Alligator attackiert. Das Tier schnappte sich das Kleinkind und zog ihn ins Wasser. Erst 16 Stunden später konnten die Rettungskräfte die Leiche bergen, er war fast unversehrt und ist offenbar ertrunken. Nun sprach die Park-Leitung der Familie ihr Beileid aus.

Grand Floridian Resort im Disney World Orlando
Orlando Sentienel / Zuma Press / ActionPress
Grand Floridian Resort im Disney World Orlando

Der Präsident des für die Disney-Freizeitparks zuständigen Konzerns Walt Disney World Resort, George A. Kalogridis, erklärte: "Es gibt keine Worte, die unser Bedauern ausdrücken können. Wir sind am Boden zerstört, unsere Herzen sind gebrochen. Wir tun, was wir können, um der Familie in dieser schwierigen Zeit zu helfen. Im Namen von jedem hier bei Disney möchte ich unser tiefstes Mitgefühl aussprechen."

Strand des Grand Floridian Resort im Disney World Orlando
Tampa Bay Times via ZUMA Wire / ActionPress
Strand des Grand Floridian Resort im Disney World Orlando

Noch immer steht die Frage im Raum, warum die Besucher nicht vor den Tieren gewarnt wurden. Am Strand gab es zwar ein Hinweisschild, dass man in dem See nicht schwimmen soll, aber über die Gefahr von Alligatoren wurde angeblich nicht informiert.

Polizeihubschrauber am Strand des Disney Resorts
Orlando Sentienel / Zuma Press / ActionPress
Polizeihubschrauber am Strand des Disney Resorts