Der brutale Sturz der niederländischen Radrennfahrerin Annemiek van Vleuten (33) bei den Olympischen Spielen in Rio schockierte am Sonntag Fans, Zuschauer und das Team der Sportlerin in gleichem Maße. Die junge Frau stürzte zehn Kilometer vor dem Ziel auf der gefährlichen Abfahrt Vista Chinesa über ihren Lenker und blieb reglos am Bordstein liegen. Sofort wurde sie ins Krankenhaus gebracht, wo diverse Verletzungen und Brüche diagnostiziert wurden.

Annemiek Van Vleuten beim Straßenrennen bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro
Getty Images/ ADRIAN DENNIS
Annemiek Van Vleuten beim Straßenrennen bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro

Von dort aus sendete die 33-Jährige jetzt via Twitter ein paar liebe Worte an ihre Fans, zusammen mit einem Foto ihres doch ziemlich lädierten Gesichts - samt Abschürfungen, Pflaster und blauem Auge. "Danke für die vielen Nachrichten. Es ist schwer mit der Enttäuschung umzugehen, aber ich bin sehr stolz auf unsere Performance. #teamNL"

Annemiek van Vleuten bei den Olympischen Spielen 2016
Getty Images / Bryn Lennon
Annemiek van Vleuten bei den Olympischen Spielen 2016

Und das zu Recht: Ihre Teamkollegin Anna van der Breggen hatte sich im Chaosrennen die Goldmedaille geholt - übrigens nachdem sie zunächst dachte, Annemiek sei nicht mehr am Leben! "Ich habe sie da liegen gesehen und war sehr geschockt. Ich dachte sogar, dass sie tot sei", erklärte sie später laut Sport 1. So ist das wohl mit dem Sportsgeist...

Annemiek van Vleuten in Rio De Janeiro 2016
Getty Images/ Bryn Lennon
Annemiek van Vleuten in Rio De Janeiro 2016

Welche Zwillinge ihre Fähigkeiten nächste Woche bei Olympia unter Beweis stellen, seht ihr hier: