Bei dem Radrennen der Frauen während der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Jainero kam es am Sonntag zu einem schrecklichen Unfall. Wenige Kilometer vor dem Ziel stürzte die führende Niederländerin Annemiek van Vleuten heftig.

Annemiek Van Vleuten beim Straßenrennen bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro
Getty Images/ ADRIAN DENNIS
Annemiek Van Vleuten beim Straßenrennen bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro

Die Abfahrt der Vista Chinesa gilt als schwierig und führte bei Annemiek zu dem schrecklichen Unfall. Die Radrennfahrerin hatte nur noch 10 Kilometer vor sich, doch dann rutschte das hintere Rad weg, das vordere Rad knallte an die Bordsteinkante und die Sportlerin fiel über ihr Lenkrad zu Boden. Die 33-Jährige bewegte sich nicht mehr, offenbar soll sie bewusstlos gewesen sein. Niederländische Medien sollen aber bereits Entwarnung gegeben haben, wie die Bild berichtet. Demnach sei Annemiek relativ fix wieder zu Bewusstsein gekommen und in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein.

Turner Samir Ait Said bei Olympia 2016
Getty Images / Scott Halleran
Turner Samir Ait Said bei Olympia 2016

Nach dem Sturz wurde das Rennen fortgesetzt, die Annemieks Teamkollegin Anna van der Breggen konnte das Rennen für sich entscheiden.

Olympia Ringe in Rio
ActionPress
Olympia Ringe in Rio

Bei den Frauen ereignete sich sonst glücklicherweise kein weiterer schwerer Unfall. Doch das Rennen der Männer am Samstag verlief nicht unfallfrei. Ebenfalls bei der Abfahrt Vista Chinesa stürzte Radrennfahrer Vincenzo Nibali aus Italien und brach sich das Schlüsselbein.

Auch beim Turnen gab es bereits einen unschönen Vorfall. Samir Ait Said verdrehte sich sein Bein und Andreas Toba turnte trotz Kreuzbandriss für sein Team.