Eine Olympische Medaille ist wohl der Traum eines jeden Sportlers. Der Pole Piotr Malachowski hat ihn sich verwirklicht. In Rio holte er im Diskus-Werfen hinter Christoph Harting aus Berlin die Silber-Medaille. Doch diese Medaille bekommt bei ihm zu Hause in Wroclaw keinen Ehrenplatz. Er versteigert sie, um das Leben eines kleinen Jungen zu retten.

Der kleine Olek Szymanski
Facebook/Piotr Malachowski
Der kleine Olek Szymanski

In dieser Urgewalt von einem Mann – 1,93 Meter groß, 135 Kilo schwer – steckt so ein großes, sanftes Herz. "In Rio habe ich um Gold gekämpft. Lasst uns jetzt alle für etwas kämpfen, das viel mehr wert ist. Für die Gesundheit dieses fantastischen Jungen", schreibt Piotr auf seinen Facebook-Account. Worte, die zu Tränen rühren. Denn er will das Leben des kleinen Olek retten. Seit zwei Jahren leidet der Dreijährige an einem bösartigen Tumor in der Netzhaut seines Auges. "Es gibt keine Chance, Oleks Auge in Polen zu retten. Die einzige Möglichkeit ist eine Therapie in New York“, erklärt er seinen Followern.

Piotr Malachowski, Christoph Harting und Daniel Jasinski
Quinn Rooney / Staff (Getty)
Piotr Malachowski, Christoph Harting und Daniel Jasinski

Über eine Stiftung kam bereits ein Drittel der benötigten Summe von umgerechnet 126.000 Euro zusammen. Es ist dem Kleinen zu wünschen, dass möglichst schnell das Geld für die Therapie zusammenbekommt, bevor es zu spät ist. Wer mitbieten will: Hier geht es zur Auktion!

Diskus-Werfer Piotr Malachowski
FRANCK FIFE / Staff (Getty)
Diskus-Werfer Piotr Malachowski

Welches Highlight die Olympischen Spiele sonst noch boten, zeigt euch dieser Clip: