Ist Nate Parker (36) ein Vergewaltiger? Ein alter Fall aus dem Jahr 1999 droht die Karriere des Schauspielers und Regisseurs auf ihrem vorläufigen Höhepunkt zu zerstören. Die Premiere zu seinem umstrittenen Meisterwerk "The Birth of a Nation" – bis vor wenigen Wochen noch ein heißer Oscar-Kandidat – wurde durch die Proteste von Anti-Vergewaltigungsaktivisten überschattet.

Proteste gegen "Birth of a Nation"-Regisseur Nate Parker
Instagram/Valentina Valentini
Proteste gegen "Birth of a Nation"-Regisseur Nate Parker

Parker soll 1999 gemeinsam mit seinem Kommilitonen und heutigen Co-Autoren Jean Celestin eine bewusstlose 18-jährige Frau vergewaltigt haben, die Jahre später Selbstmord beging – vermutlich aufgrund der psychischen Folgen. 2001 wurde Parker von den Vorwürfen freigesprochen. Doch nachdem "Birth of a Nation" auf diversen Filmfesten bereits zahlreiche Preise abgeräumt hat, kochen die alten Vorwürfe wieder hoch.

Armie Hammer (l.), Nate Parker und Jason Warner Smith in "The Birth of a Nation"
Fox Searchlight/Splash News
Armie Hammer (l.), Nate Parker und Jason Warner Smith in "The Birth of a Nation"

Die Organisation "Fvck Rape Culture" und eine Zahl weiterer Aktivisten hatten zu einer Protest-Aktion aufgerufen und sich zur Premiere in Hollywood versammelt, um gegen die Millionen namenloser Opfer sexueller Gewalt zu protestieren. Dies taten sie in Form einer stillen Mahnwache mit Kerzen, während nur wenige Meter weiter Parkers Film gefeiert wurde. Allerdings geht es den Aktivisten jedoch nicht nur um Parkers Fall, sondern auch um die Art und Weise, mit welch drastischen Bildern Vergewaltigung in Parkers Film dargestellt wird. Der ultra-realistische Film wird auch wegen seiner drastischen Gewaltdarstellung kontrovers diskutiert.

Armie Hammer (l.) und Nate Parker
Fox Searchlight/Splash News
Armie Hammer (l.) und Nate Parker

Worum geht es in "Birth of a Nation"? Parker erzählt in seinem Film die Geschichte des einstigen Sklavenführers Nat Turner (1800-1831), der 1831 einen Aufstand gegen Plantagen-Besitzer in den Südstaaten der USA anführte, dem 55 weiße Menschen zum Opfer fielen, bevor er von der Armee niedergeschlagen wurde. Für sein Independent-Projekt konnte er prominente Unterstützer gewinnen. So spielt Armie Hammer (30) die zweite Hauptrolle und Basketball-Star Tony Parker (34) fungierte als Produzent. In Deutschland startet der Film am 19. Januar 2017. Um die Vergabe des Oscar gibt es oft heiße Diskussionen. Seht im Clip, auf welche Weise sich Leonardo DiCaprio (41) daran beteiligt.

Schauspieler Armie Hammer
Frazer Harrison / Getty Images
Schauspieler Armie Hammer