Der überraschende Tod von Tamme Hanken hat seine Fans zutiefst schockiert. Der "XXL-Ostfriese" war als Knochenbrecher bekannt geworden – eine in Ostfriesland volkstümliche Bezeichnung für einen alternativen Heilkundler. Sogar im Ausland hat sich Hanken einen Namen gemacht und wurde mit verschiedenen TV-Formaten zum Star.

Mit seiner sanften und ruhigen Art wird Tamme Hanken seinen Fans immer in Erinnerung bleiben.

Seine heilerischen Fähigkeiten erlente Tamme Hanken von seinem Großvater, "übte" zunächst an Pferden auf Schlachthöfen. Später war er dann als Knochenbrecher für Hunde und Pferde tätig. Bis zuletzt betrieb er gemeinsam mit seiner Frau Carmen eine Pferde-Reha-Klinik im ostfriesischen Filsum. Auch das Fernsehen war an den Fähigkeiten des Norddeutschen interessiert. So wurde bereits im Jahr 2008 die erste Doku über den Pferdeflüsterer produziert. Bis 2016 lief "Der XXL-Ostfriese" im NDR. Im Jahr 2001 veröffentlichte der Heiler sogar ein Buch: "Das Glück der Pferde in meinen Händen".

Auch in Talkshows – zum Beispiel bei Markus Lanz (47) – war Tamme Hanken immer wieder zu Gast. Etwa drei Viertel des Jahres soll er im In- und Ausland unterwegs gewesen sein, wie der BR einst berichtete. Und das, um Tieren, vor allem aber Pferden, zu helfen.

Erfahrt im folgenden Video, welche Promis im Jahr 2016 bereits von uns gehen mussten.

Tamme Hanken mit seiner Frau CarmenFacebook / Tamme Hanken - Pferde Reha Filsum
Tamme Hanken mit seiner Frau Carmen
Tamme Hanken bei seiner ArbeitFacebook / Tamme Hanken - Pferde Reha Filsum
Tamme Hanken bei seiner Arbeit
Tamme Hanken, TV-StarPUBLIC ADDRESS / ActionPress
Tamme Hanken, TV-Star


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de