Traurige Nachrichten aus dem Berliner Zoo: Eisbär-Baby Fritz ist an einer Leberentzündung gestorben – mit gerade einmal vier Monaten! Die Meldung verbreitete sich am Dienstagmorgen wie ein Lauffeuer. Jetzt berichten sogar internationale Medien über Fritz' viel zu frühen Tod.

"Der liebenswürdige Eisbär Fritz eroberte die Herzen von Tierliebhabern weltweit", schrieb zum Beispiel das US Magazine mit Sitz in New York. Die Washington Post erinnerte an einen beliebten Artgenossen: "Wie schon Berlins berühmter Bär Knut, der mit vier Jahren seiner Krankheit erlag, hatte auch Fritz einen Zwilling, der nach der Geburt starb." Auf Social Media zeigte man sich ebenfalls erschüttert über den Tod des Eisbärjungen. "Ruhe in Frieden, kleiner Mann! Vielleicht kommst du jetzt in eine schönere Welt" oder "Mein Herz ist gebrochen", lauteten nur zwei von vielen Trauer-Posts.

Nachdem sich seine Krankheit am Montagmorgen bemerkbar gemacht hatte, wurde Fritzchen mit Antibiotika und Schmerzmitteln behandelt. Doch noch am selben Abend musste sich der kleine Kämpfer geschlagen geben. Ende des Monats sollte er zum ersten Mal den Besuchern des Tierparks vorgestellt werden.

Bis vor Kurzem waren die Aussichten dafür noch gut! Davon könnt ihr euch im folgenden Clip überzeugen:

Das Eisbärenjunge Fritz im Berliner TierparkTierpark Berlin / Instagram
Das Eisbärenjunge Fritz im Berliner Tierpark
Eisbär FritzFacebook / tierparkberlin
Eisbär Fritz
Eisbär Fritz aus dem Berliner TierparkTierpark Berlin / Instagram
Eisbär Fritz aus dem Berliner Tierpark


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de