Unter den Toreros ist er ein Star: Der einäugige Matador Juan José Padilla (43) alias "Der Pirat". Den Spitznamen trägt er seit 2011, als ihn ein Stier erwischte und sein Horn durch die Wange in die Augenhöhle rammte. Damals verlor er sein linkes Auge. Jetzt hat ihn wieder ein Stier beim Kampf erwischt – Padillas Glasauge musste dieses Mal dran glauben!

Bei seinem letzten Stierkampf im spanischen Valencia konnte Juan nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Der 650-Kilo-Bulle traf ihn mit so einer Wucht von hinten, dass das Glasauge des Toreros durch die Luft wirbelte. Bei dem Aufprall rammte der Stier sein Horn in den Rücken und Oberschenkel des Spaniers. Nachdem sich Padilla nach der Attacke kurz behandeln ließ, stieg er wieder in den Ring und ging am Ende doch noch als Sieger aus dem Kampf hervor: Er tötete das Tier und schnitt ihm – als Trophäe – das Ohr ab.

Die Zuschauer verabschiedeten Juan in der Arena unter tosendem Applaus. Doch nicht allen dürfte der Ausgang des Kampfes gefallen haben, schließlich gilt die Stierkampf-Tradition als extrem umstritten. Auch Sänger Morrissey (57), der oft durch seine kontroversen Äußerungen auffällt, ist ein bekennender Gegner und thematisiert die spanische Tradition sogar in einem Song. In "The Bullfighter Dies“ liefert er mit den Worten "Hurra, hurra, der Stierkämpfer stirbt, und keiner weint" einen anderen Ausgang eines Stierkampfes.

Juan José Padilla bei einem Stierkampf im spanischen PamplonaPablo Blazquez Dominguez/Getty Images
Juan José Padilla bei einem Stierkampf im spanischen Pamplona
Stierkämpfer Juan José Padilla in PamplonaDavid Ramos/Getty Images
Stierkämpfer Juan José Padilla in Pamplona
Juan José Padilla in MadridZUMA Wire / Zuma Press / ActionPress
Juan José Padilla in Madrid


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de