Der Stierkampf hat wieder ein Opfer gefordert: der Torero Ivan Fandiño ist tot. Der 36-Jährige verlor bei einem Stierkampf in Frankreich sein Leben, nachdem ihn ein Stier mit seinem Horn aufgespießt hatte. Nun wurde bekannt, was die letzten verzweifelten Worte des Spaniers kurz vor seinem Tod gewesen sein sollen.

Ivan FandiñoRex Features / Actionpress
Ivan Fandiño

"Beeilt euch, ich sterbe", soll der Spanier laut Daily Mail gerufen haben, als er mit durchbohrter Niere und Lunge von Kollegen aus der Arena getragen worden war. Ein Besucher des umstrittenen Spektakels berichtete, dass die Leute zunächst nichts von dem Unfall mitbekommen hätten: "Die Leute haben gejubelt. Sie dachten, alles wäre unter Kontrolle. Dann haben wir bemerkt, dass er schwer verletzt ist." Sofort hätten andere Toreros ihn unterstützt von den Rettungssanitätern weggetragen. Noch auf dem Weg ins Krankenhaus starb der Stierkämpfer dann an Herzversagen.

Ivan Fandiño beim Stierkampf in MadridAlberto Simon/DYDPPA/REX / ActionPress
Ivan Fandiño beim Stierkampf in Madrid

Innerhalb eines Jahres ist Ivan der zweite Torero, der bei einem Stierkampf sein Leben verlor. Erst im vergangenen Juli war der 29-jährige Victor Barrio in einer Stierkampf-Arena in Spanien gestorben. Die Stiere werden traditionell nach jedem Kampf getötet.

Torero Ivan Fandiño in SpanienAlberto Simon, Actionpress
Torero Ivan Fandiño in Spanien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de