Ihre Kinder sollen gute Menschen werden! Mila Kunis (34) und Ashton Kutcher (39) liegt die Erziehung ihrer beiden Sprösslinge Wyatt (3) und Dimitri besonders am Herzen. In ihrem letzten Film "Bad Moms" spielte sie eine schlechte Mutter – im wirklichen Leben will sie ein Vorbild sein!

Ashton Kutcher und Mila Kunis bei einem Baseballspiel in Los AngelesSean M. Haffey / Getty
Ashton Kutcher und Mila Kunis bei einem Baseballspiel in Los Angeles

"Wir werden keine A****löcher erziehen, davon gibt es schon genug in dieser Welt", offenbarte Mila im Interview mit Entertainment Tonight. Die beiden Eltern seien bemüht, ihren Kindern eine weltoffene Einstellung beizubringen. Dazu haben sie ihre Freizeitplanung komplett umgeworfen. Anstatt sich Gedanken über hippe Clubs zu machen, stünden bei Mila und Ashton Zoobesuche auf dem Programm. "Wir haben eine Karte für jede öffentliche Bibliothek, wo immer wir auch sind. Wenn es superheiß draußen ist, gehen wir in die Bibliothek und lesen Bücher", erklärte die zweifache Mutter.

Ashton Kutcher und Mila Kunis mit Tochter WyattSplash News
Ashton Kutcher und Mila Kunis mit Tochter Wyatt

Und auch verwöhnen wollen die Schauspieler ihre Lieblinge nicht. Im vergangenen Jahr hatten die Hollywood-Stars ihre beiden Kleinen zu Weihnachten nicht beschenkt. Sie bekämen es ja gar nicht mit, weil sie noch so jung seien, lautete die Erklärung der 34-Jährigen. Nur von den Großeltern habe Wyatt eine Menge Spielzeug bekommen, sodass sie überfordert mit der Masse an neuen Dingen war.

Mila Kunis und Töchterchen WyattWENN.com
Mila Kunis und Töchterchen Wyatt
Was sagt ihr dazu, dass Mila und Ashton versuchen, ihre Kinder weltoffen zu erziehen?2145 Stimmen
2048
Das finde ich super! Auch gut, dass sie früh damit anfangen, damit die Kinder direkt als gute Menschen aufwachsen.
97
Ich finde das noch viel zu früh. Sie sind doch noch viel zu jung, um zu wissen, was Gut und Böse ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de