Im vergangenen Jahr änderte sich das Leben von R. Kelly (51) schlagartig, denn schwerwiegende Anschuldigungen standen plötzlich im Raum. Stimmen wurden laut, die dem Sänger, der mit Songs wie "I Believe I Can Fly" Geschichte schrieb, Pädophilie und sexuellen Missbrauch vorwarfen. In der BBC-Dokumentation "R. Kelly: Sex, Girls and Videotapes", die Ende März ausgestrahlt wurde, enthüllen vermeintliche Opfer sogar, dass er seine Sklavinnen dressiere wie Haustiere. Künstler und Freunde distanzieren sich von dem Musiker. Nur eine scheint noch zu ihm zu halten – seine Tochter Joann!

Blut ist dicker als Wasser! Zumindest das scheint sich Joann Kelly zu denken, eins der drei Kinder des Weltstars. TMZ veröffentlichte jetzt ein Video, in dem der Teenager sich erstmals zu der brisanten Angelegenheit äußerte. "Das geht mir alles sehr nahe! Es betrifft die ganze Familie und es ist hart. Ich versuche, nicht zu viel darüber zu sprechen", verriet sie. Auf die Frage des Reporters, wie eng die Beziehung zu ihrem Vater sei, wollte sie nicht recht eingehen. Sie lächelte verlegen und gestand: "Nun ja, er gehört eben zur Familie!"

Ob die Jugendliche von der Unschuld ihres Daddys überzeugt ist, ist nicht klar. Was jedoch klar ist: Der ganze Wirbel um den Musiker geht nicht spurlos an ihr vorbei. Und ihre zwei Geschwister Jay und Robert – geben die ihrem Papa Rückendeckung? Keiner von beiden hat sich bislang dazu geäußert.

R. Kelly, R&B-StarMike Pont/Getty Images
R. Kelly, R&B-Star
R. Kelly, R&B-StarRick Davis / Splash News
R. Kelly, R&B-Star
R. Kelly während seiner "The Buffet"-TourDaniel Boczarski/Getty Images)
R. Kelly während seiner "The Buffet"-Tour
Hättet ihr gedacht, dass Joann so "nett" über ihren Vater redet?301 Stimmen
177
Ja! Er ist immerhin ihr Vater.
124
Nein! Ich weiß nicht, ob ich so ruhig bleiben könnte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de