Letzten Samstag schrieb er Geschichte – aber wäre da womöglich noch mehr gegangen? Beim diesjährigen Eurovision Song Contest brach Deutschlands Kandidat Michael Schulte (28) einen langjährigen Fluch: Seine englischsprachige Ballade "You Let Me Walk Alone" brachte dem gelockten Rotschopf sagenhafte 340 Punkte und der Bundesrepublik damit den vierten Platz hinter Israel, Zypern und Österreich ein. Hätte ihn ein deutscher Titel wohl noch etwas beliebter gemacht?

1.431 Promiflash-Leser haben den ESC 2018 verfolgt und ihrer Meinung kundgetan. Satte 1.207 Musikfans (84,3 Prozent) fanden Michaels Entscheidung, auf Englisch zu trällern, vollkommen in Ordnung. Immerhin könne jeder so performen, wie er will. Lediglich 224 User (15,7 Prozent) waren von der Songauswahl des Lockenkopfs nicht ganz so überzeugt. In ihren Augen liege der Sinn des internationalen Musikwettbewerbs darin, in seiner Heimatsprache zu singen.

Allerdings war der Lockenkopf nicht der erste deutsche Wettstreiter, der auf Englisch sein Glück versuchte: 2010 hatte sich Goldkehlchen Lena Meyer-Landrut (26) ebenfalls für die Weltsprache entschieden. Ihr Hit "Satellite" hatte Deutschland sogar die Trophäe aus Oslo eingebracht.

Michael Schulte, Gewinner des "Unser Song für Lissabon"-WettbewerbsChristian Marquardt /Getty Images
Michael Schulte, Gewinner des "Unser Song für Lissabon"-Wettbewerbs
Michael Schulte, SängerJorg Carstensen/Getty Images
Michael Schulte, Sänger
Lena beim Finale des Eurovision Song Contest 2010Getty Images / Rolf Klatt
Lena beim Finale des Eurovision Song Contest 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de