Wieder erschüttert eine Schießerei mit Todesopfern die USA. Während eines Videospiel-Turniers in einem Einkaufszentrum in Jacksonville eröffnete ein Bewaffneter das Feuer – der Angriff kostete zwei Menschen das Leben, elf wurden verletzt. Anschließend soll sich der mutmaßliche Täter selbst gerichtet haben. Während die Ermittlungen noch laufen, äußern sich die ersten Stars bestürzt zu der Tragödie: Gaming-Superstar Markiplier (29) kann die blutige Tat einfach nicht fassen.

Auf seinem Twitter-Account teilte der US-YouTuber ein bewegendes Statement nach dem erschütternden Ereignis im Bundesstaat Florida. "Mein Herz ist gebrochen und meine Gedanken sind bei den Familien, die heute in Jacksonville auseinandergerissen wurden. Es war noch herzzerreißender zu realisieren, dass ich im Laufe der Zeit abgestumpft bin – schon wieder eine Schlagzeile über eine weitere Schießerei zu lesen", schrieb der Online-Unterhalter, der mit bürgerlichem Namen Mark Edward Fischbach heißt. Er habe gar keine Empörung mehr übrig, zog der 29-Jährige sein trauriges Fazit.

Im Zentrum der Stadt Jacksonville hat der Angreifer eine Game Bar gestürmt, in der gerade ein Videospiel-Turnier stattgefunden hat. Die Leute dort haben das offizielle Videospiel der American Football-Liga (NFL), "Madden 19" gespielt – die Stars der Liga zeigten sich ebenfalls bestürzt im Netz. Brad Kaaya (22) kannte eines der Opfer offenbar sogar persönlich, wie seine Tweets zeigen. "Ruhe in Frieden, Eli. Er liebte und verstand das Football-Game einfach wirklich. [...] Nur wenige Menschen verfolgen eine Karriere mit etwas, das sie lieben, und niemand sollte dabei sterben müssen. Zu früh von uns gegangen", schrieb der Sportler.

Polizeiautos in Jacksonville nach einer SchießereiGetty Images
Polizeiautos in Jacksonville nach einer Schießerei
Markiplier, US-YouTuberInstagram / markiplier
Markiplier, US-YouTuber
Brad Kaaya, US-FootballspielerGetty Images
Brad Kaaya, US-Footballspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de