Er kam noch einmal knapp mit dem Leben davon! In Valencia fand diese Woche das traditionelle Fallas-Festival statt, zu dem auch zahlreiche Stierkämpfe gehören. Dem Matador Enrique Ponce wurde seine diesjährige Teilnahme bei dem umstrittenen Spektakel allerdings fast zum Verhängnis: Der 47-Jährige wurde in der Arena von einem Stier aufgespießt – das Tier durchbohrte mit seinem Horn den Hintern des Spaniers!

Wie verschiedene Medien wie unter anderem Daily Mail berichten, fand der Unfall am Montagnachmittag in der Stierkampfarena in Valencia statt. Nachdem Enrique von dem schweren Bullen durch die Luft geworfen wurde, rammte das Tier eines seiner Hörner in den Po des Matadors, hinterließ eine Wunde von über 12 Zentimetern und schmiss ihn dann auf den Boden zurück. Laut dem Online-Portal soll der Südländer daraufhin mehrere Sekunden lang liegen geblieben sein, bevor er unter Schmerzen aufgestanden sei – gleichzeitig seien mehrere Helfer zu ihm gestürmt, um ihn wegzutragen.

Weitere Verletzungen, die sich Ponce durch den Sturz zuzog, waren gerissene Kniebänder. Nach dem Vorfall wurde der Sportler für eine Notoperation ins Krankenhaus gebracht – eine weitere Knieoperation sei allerdings nötig, berichtete das Magazin weiter.

Enrique Ponce, Stierkämpfer
ZUMA Wire / Zuma Press / ActionPress
Enrique Ponce, Stierkämpfer
Enrique Ponce, Stierkämpfer
Getty Images
Enrique Ponce, Stierkämpfer
Enrique Ponce in Lima, November 2018
JUAN Ponce venezuela/El Comercio de PERU/Newscom/The Mega Agency/ActionPress
Enrique Ponce in Lima, November 2018
Wie steht ihr zum Thema Stierkampf?10377 Stimmen
10052
Es ist einfach nur schrecklich und sollte endlich abgeschafft werden!
325
Es ist eben Tradition!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de