Große Trauer um eine DDR-Legende! Etliche Jahre lieh Friedgard Kurze der Quasselstrippe Schnatterinchen beim "Abendgruß" des "Sandmännchens" ihre Stimme – und faszinierte damit mehrere Generationen von DDR-Zuschauern. 1959 trat die gelbe Fernsehente zum ersten Mal in der Sendung "Meister Nadelöhr" auf. Später sprach die Schauspielerin auch den Kobold Pittiplatsch und trat zeit ihres Lebens immer wieder als Sprecherin für Kindergeschichten und Hörspiele auf. Jetzt ist Friedgard Kurze im Alter von 90 Jahren verstorben!

Diese traurige Nachricht teilte die Deutsche Presseagentur unter Berufung auf Friedgards Enkelsohn Tom Lachmann am Montag mit. Demnach starb die Puppenspielerin bereits am 19. Mai in Berlin – nur wenige Tage vor ihrem 91. Geburtstag. Sie soll friedlich eingeschlafen sein. Im Fernsehen ist Friedgards Stimme noch immer zu hören. Zwar wurden seit der Wiedervereinigung keine neuen Folgen der Kinderserie mehr produziert – die Sender Kika, RBB und MDR strahlen jedoch bis heute noch "Sandmännchen"-Wiederholungen aus.

Neben Friedgard Kurze sprach auch Schauspieler Heinz Schröder mehrere Puppen aus der Kinderserie. Er war die Stimme hinter Pittiplatsch, Frau Igel, Bummi, Onkel Uhu, Buddelflink und Herr Fuchs. Seit Anfang der 90er Jahre tourt der Puppenspieler mit einem kleinen Pittiplatsch-Ensemble durch Deutschland. Friedgard Kurze war dabei allerdings nicht mit von der Partie. Die Sandmännchen-Kultfiguren wurden ursprünglich von der Potsdamerin Emma-Maria Lange erfunden. Sie starb vor drei Jahren im Alter von 95 Jahren.

Szene aus "Das Sandmännchen"Actionpress/ United Archives GmbH
Szene aus "Das Sandmännchen"
Verkaufsmesse für Ostprodukte im Velodrom in BerlinActionpress/ Jochen Zick
Verkaufsmesse für Ostprodukte im Velodrom in Berlin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de