Diesen schweren Verlust wird Birgit von Bentzel (51) wohl nie verkraften. Die 51-Jährige dürfte vielen als Moderatorin und Vertretung von Ulrike von der Groeben (63) bekannt sein. Seit 2003 moderiert die gebürtige Nürnbergerin den Sport im RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12". Ihr Privatleben hält die Nachrichtensprecherin weitestgehend aus der Öffentlichkeit heraus – doch jetzt machte sie ein trauriges Geständnis: Birgit verlor vor neun Jahren ihr ungeborenes Kind.

Im Bunte-Interview sprach die Journalistin über ihre Fehlgeburt. "Im vierten Monat kam eine Blutung. Auf dem Ultraschall war der Kleine viel kleiner und es war kein Herzschlag mehr zu hören", berichtete sie über die tragischen Geschehnisse von damals. Sie habe zwar das Glück gehabt, ihren Partner Oliver an ihrer Seite zu haben, mit dem sie reden konnte. Dennoch habe sie sich zu dieser Zeit schrecklich alleine gefühlt. Ihr Nachwuchs wurde auf einem Friedhof beigesetzt. Zum Abschied schrieb Birgit einen langen Brief an ihr verstorbenes Baby.

Vor allem im Netz habe sie damals Hilfe gefunden. Die Kommentare von Frauen, die das gleiche Schicksal erleiden mussten, seien ihre einzige Rettung gewesen. Sie könne nicht verstehen, warum dieses Thema in der heutigen Gesellschaft nach wie vor so ein Tabu darstelle. "Ich glaube, es würde vielen Betroffenen helfen, wenn wir offen über unerfüllten Kinderwunsch und Fehlgeburten sprechen würden."

Birgit von Bentzel, Moderatorin
ActionPress/Krick, Jens
Birgit von Bentzel, Moderatorin
Birgit von Bentzel im Juli 2017
ActionPress/Langel,Oliver
Birgit von Bentzel im Juli 2017
Birgit von Bentzel beim Deutschen Fernsehpreis 2019
ActionPress/Hauter,Katrin
Birgit von Bentzel beim Deutschen Fernsehpreis 2019
Wusstet ihr über Birgits trauriges Schicksal Bescheid?733 Stimmen
714
Nein, das war mir total neu!
19
Ja, das habe ich mitbekommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de