Ende Januar musste sich die Filmwelt für immer von Cloris Leachman (✝94) verabschieden. Die Schauspielerin war überraschend im Kreise ihrer Liebsten verstorben, wie ihre Familie in einem Statement bestätigte. Die Oscar-Preisträgerin wurde stolze 94 Jahre alt. Die näheren Umstände ihres Todes waren zunächst noch nicht bekannt – da die US-Amerikanerin aber an Covid erkrankt war, stand die Vermutung raum, dass dies zu ihrem Tod geführt haben könnte. Jetzt, etwa einen Monat später, gibt ihre Sterbeurkunde Aufschluss darüber, woran die "Malcolm Mittendrin"-Darstellerin wirklich gestorben ist.

Wie Entertainment Tonight aus dem Dokument erfahren hat, soll Cloris' Corona-Infektion bei ihrem Ableben zwar eine Rolle gespielt haben – die Infektion sei aber nicht die Haupttodesursache gewesen. Stattdessen sei die TV-Darstellerin an einem Schlaganfall gestorben. Der Hirnschlag wurde aber offenbar nicht direkt durch Covid-19 verursacht, heißt es.

Aus der Sterbeurkunde geht ebenfalls hervor, dass Cloris' Körper bereits am 7. Februar eingeäschert wurde. Ihre Asche wurde offenbar nicht beigesetzt, sondern befindet sich im Haus ihrer Tochter Dinah Englund im kalifornischen Encinitas. Die 55-jährige Schauspielerin soll in den letzten Stunden vor Cloris' Ableben ihrer Mutter nicht mehr von der Seite gewichen sein.

Oscar-Gewinnerin Cloris Leachman
Getty Images
Oscar-Gewinnerin Cloris Leachman
Cloris Leachman bei den Screen Actors Guild Awards, 2007
Getty Images
Cloris Leachman bei den Screen Actors Guild Awards, 2007
Dinah Englund und Cloris Leachman bei der Life Achievement Award Gala, 2016
Getty Images
Dinah Englund und Cloris Leachman bei der Life Achievement Award Gala, 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de