Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, wieso ein Mann wie Mickey Rourke (57) haufenweise Schoßhündchen hat? Mickey war als junger Mann ein gelernter Boxer, wurde durch die Filmrolle in „Wrestler“ richtig bekannt und spielt aktuell den Fiesling Whiplash in „Iron Man 2“.

Harte Schale weicher Kern? Das trifft auf jeden Fall auf Mickey zu, denn der Schauspieler gesteht, dass seine kleinen Freunde – hauptsächlich Chihuahuas à la Paris Hiltons TinkerBell – die Liebe seines Lebens sind. Anfang 2009 verstarb sein Chihuahua Loki in seinem Arm, was Mickey zutiefst erschütterte: "Loki wird mir sehr fehlen, aber sie bleibt mit mir seelisch verbunden. Es ist ein Segen für mich, dass sie friedlich in meinen Armen eingeschlafen ist. Ich würde gerne mal allen meinen Hunden danken. Denjenigen, die noch hier sind, und denjenigen, die nicht mehr hier sind. Manchmal, wenn ein Mann allein ist, dann ist alles, was man hat, dein Hund. Sie haben alles für mich bedeutet.”

Doch Rourke kann sich auch anders ausdrücken, zum Beispiel wenn es um seine Kollegen aus Hollywood geht, welche seiner Meinung nach viel zu schnell abheben: “Ich habe nur vor wenigen Schauspielern Respekt. Einige bekommen sehr viel Lob, aber nur, weil ihre Filme mehr als 200 Millionen Dollar einspielen, trotzdem sind sie immer noch scheiße. Wenn man den richtigen Arsch küsst und ein oder zwei erfolgreiche Filme erwischt, dann kann man sich dort 10 Jahre halten. Deswegen halte ich jetzt meinen Mund und streichle lieber meine Chihuahuas.”

Soso, jetzt wissen wir, dass sich in Mickeys Leben ALLES nur um Chihuahuas dreht! Merkwürdig oder liebenswert?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de