Sollten Amber Heards (30) Vorwürfe stimmen, dass ihr Ex Johnny Depp (52) sie misshandelt hat, gehört der Fluch der Karibik-Star definitiv bestraft. Doch noch steht ein Wort gegen das andere und nichts ist bewiesen. Das hielt viele Social-Media-Nutzer aber nicht davon ab, den Schauspieler bereits als Frauenschläger zu verurteilen. Jetzt eilen Johnny Celebrity-Freunde zu Hilfe und zeigen ihre Solidarität.

Amber Heard und Johnny Depp bei Palm Springs International Film Festival
Pacific Coast News/WENN.com
Amber Heard und Johnny Depp bei Palm Springs International Film Festival

Als erste meldete sich Johnny Depps Exfrau Lori Anne, mit der der 52-Jährige von 1983 bis 1985 verheiratet war und immer noch befreundet ist, zu Wort. Sie machte deutlich, dass sie absolut davon überzeugt sei, dass Ambers Behauptungen unwahr seien. Auch Johnnys "Mortdecai"-Costar und guter Kumpel Paul Bettany (45) teilte via Twitter seine Meinung mit. "Häusliche Gewalt ist eine ernsthafte Anschuldigung. Verurteilung auf Twitter hilft niemandem. Lasst die Fakten ans Tageslicht kommen und nicht vorschnelle Schlüsse ziehen", schrieb er und erklärte dann, dass er fest hinter seinem Freund stehe: "Ich kenne Johnny Depp seit Jahren und während verschiedener Liebesbeziehungen. Er ist der süßeste, netteste, sanfteste Mann, den ich je kennengelernt habe. Ich sag' ja nur."

Johnny Depp
Getty Images
Johnny Depp

Ein weiterer Filmkollege, Mickey Rourke (63), mit dem Johnny "Irgendwann in Mexiko" drehte, kann die Gewaltvorwürfe ebenfalls nicht glauben. "Er kam mir nie wie ein sehr gewalttätiger Mann vor", erklärte Mickey gegenüber TMZ, "er ist ein sehr zurückhaltender Typ, er war immer sehr lässig und ein Gentleman und nie gewalttätig." Johnny Depp kann sich in der prekären Lage also zumindest über den Rückhalt von Freunden freuen. Aber natürlich gibt es auch öffentliche Unterstützung für Amber.

Amber Heard
Blayze / Splash News
Amber Heard

"Office"-Star Rainn Wilson (50) ist einer der Stars, die Amber Heard, zur Seite stehen. Und auch Evan Rachel Wood (28) twitterte laut Us Weekly ausführlich darüber, dass Amber es als bisexuelle Frau natürlich nicht verdient habe, geschlagen zu werden. Evans Statement wurde mittlerweile aber wieder von ihrem Account gelöscht.

Mehr über die Schlammschlacht zwischen Amber Heard und Johnny Depp erfahrt ihr in diesem Clip: