Das hatte sich der Moderator der argentinischen Version von Let's Dance wohl etwas anders vorgestellt. In der Show traten auch die beiden Tänzer Silvina Escudero und Nicolás Scillama an. Doch irgendwie hatten sie wohl etwas missverstanden. Denn das, was die beiden da boten, ähnelte tatsächlich mehr einem tänzerischen Porno.

Zunächst war alles noch relativ harmlos. Zu den Klängen von Areosmith's „Crazy“ bezirzte der junge „Putzmann“ die als Sekretärin verkleidete Dame. Doch je länger sie miteinander tanzten, desto mehr Kleidungsstücke verloren sie. Und dann ging es ziemlich schnell, ziemlich heiß her, in Posen, die eindeutiger nicht sein können. Dann wurde es auch dem Moderator zu bunt. Nachdem er zwischendurch schon mehrmals „Break up!“ (dt: „Abrechen!“) gerufen hatte, ließ er die beiden dann doch erst mal höflicherweise noch austanzen, bevor er auf die Bühne stürzte und seiner angestauten Wut über diesen Striptease-Auftritt sichtlich Ausdruck verlieh. Er trat gegen die Kulisse, bevor er sich schließlich noch den Tänzer Nicolás selbst vorknöpfte...

Den Namen „Bailando por un Sueño“ (dt: „Für einen Traum tanzen“) nahmen die beiden dann wohl etwas zu genau. Der Traum des Moderators schien das augenscheinlich nämlich nicht gewesen zu sein... Unvorstellbar, wäre das im deutschen Fernsehen geschehen. Doch seht selbst:

Screenshot Dailymotion.com
Screenshot Dailymotion.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de