Was ist denn bloß mit dieser Familie los? Octomom Nadya Suleman (37) landete wegen ihrer Achtlingsgeburt und der Mutterschaft von insgesamt 14 Kindern in den Schlagzeilen. Dass sie einen angehäuften Schuldenberg und andere Kosten daraufhin durch Striptease-Einlagen und einen Porno-Film tilgte und jetzt auch noch wegen einer Xanax-Abhängigkeit in einer Entzugsklinik therapiert wird, sollte eigentlich für das Guthaben auf dem Klatsch-Konto der 37-Jährigen reichen.

Nun aber bekommt Nadya, die sich im Chapman House Rehabilitation Center in Kalifornien aufhält, Gesellschaft von einem Familienmitglied, was natürlich wieder einmal an die Presse gelangt ist. Ihr 71-jähriger Vater Ed Doud hat sich in die Entzugsklinik begeben und das nicht nur, um seiner Tochter in der schwierigen Zeit beizustehen, sondern um sein eigenes Problem behandeln zu lassen. Wie TMZ berichtet, leidet der 14-fache Opa seit Jahrzehnten unter seiner Alkoholsucht und der mutige Schritt seiner Tochter habe ihn dazu inspiriert, dem Ganzen ein Ende zu setzten. Auch Ed Doud hat durch die Geburt seiner acht Enkel einen gewissen Bekanntheitsgrad in den USA erlangt und sprach kurz nach deren Geburt bei Oprah Winfrey (58) über seine Erfahrungen.

In der Klinik haben sich Vater und Tochter bislang noch nicht treffen dürfen, werden aber demnächst für einige Sitzungen beim Familientherapeuten zusammenkommen. Können sie sich gegenseitig unterstützen? Hoffentlich kann den beiden geholfen werden. Gute Besserung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de