Das Leben als Model wirkt für Außenstehende stets perfekt: Man jettet um die Welt, ist immer von schönen Dingen umgeben und genießt den Luxus. Dass dies jedoch nur den Allerwenigsten vorbehalten ist, das lassen viele außer Acht, denn die Realität sieht leider wirklich anders aus.

Jetzt hat eine Insiderin ausgepackt und ziemlich schonungslos erzählt, wie es hinter den Kulissen der Catwalks zugeht. Die Betroffene wurde von einem Designer gezwungen, ihre Anti-Baby-Pille abzusetzen, weil sie seines Erachtens zugenommen hatte. "Es geht nur darum, für die richtigen Shows gebucht zu werden. Am Ende gehst du wieder mit zerstörten Haaren, verstopften Poren, Blasen und etwa 200 Dollar pro Show", erklärt die Blondine, die natürlich unerkannt bleiben möchte, gegenüber der amerikanischen Cosmopolitan. Das fehlende Geld war allerdings nur ein Punkt, warum das schöne Model dem Business vor Kurzem den Rücken kehrte. Ein Designer trieb es nämlich auf die Spitze und forderte die junge Frau auf, ihre Pille zu wechseln! Er starrte auf ihre Brüste und fragte, ob diese größer geworden seien. Als das Model bejahte, sprach der Modemacher mit ihrem Agenten und machte deutlich, dass, wenn sie das Medikament nicht augenblicklich absetzen würde, sie keinen Job mehr bei ihm bekäme.

Ein solches Körper-Diktat wollte sich das Model nicht gefallen lassen und zog seine Konsequenzen. Sie beendete ihre Karriere und fühlt sich nun endlich frei!

Alberto Reyes/WENN.com
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de