Anzeige
Promiflash Logo
Perverse Sex-Partys: Ist Hollywood so verdorben?Getty ImagesZur Bildergalerie

Perverse Sex-Partys: Ist Hollywood so verdorben?

18. Apr. 2014, 20:47 - Promiflash

Vor wenigen Tagen wurde dem X-Men-Regisseur sexueller Missbrauch an einem Jugendlichen vorgeworfen. Das Opfer erklärte, Bryan Singer (48) habe ihn damals auf einer Party angesprochen. Jetzt wird immer mehr über diese kuriosen Feten bekannt. Die dunklen Geheimnisse aus Hollywood scheinen langsam ans Tageslicht zu kommen. Die Rede ist von Partys, bei denen vor allem Jugendliche unter falschen Versprechen mit Alkohol und Drogen in Kontakt gebracht werden, um sie für Sex gefügig zu machen.

Jeden Donnerstag werden Partys veranstaltet, auf denen sich blutjunge Teenager mit gefälschten Ausweisen herumtreiben. Besonders gut aussehende Jungs werden dann angeblich nach ihren Telefonnummern gefragt und erhalten kurze Zeit später eine Einladung zu einer privaten Wochenendparty. Dort sind offenbar namhafte Hollywood-Größen zu Gast: Agenten, Regisseure, Film- und Musikproduzenten seien regelmäßige Besucher, berichten Insider gegenüber TMZ. Demnach werden am Ende des Abends einige zu einer After-Party eingeladen, auf der dann unsagbares passiere. Mit Drogen und Alkohol werden die Auserwählten gefügig gemacht und es passiert das, wofür die Mächtigen aus Hollywood gekommen sind: Sex mit blutjungen Jungs.

Die Vorwürfe sind schrecklich. Sollten diese Partys wirklich stattfinden, lassen sie die Glamourwelt in ein Licht rücken, das jeden überdenken lassen sollte, ob man zu so einer Gesellschaft dazugehören will.

Matt Winkelmeyer/Getty Images
Sophie Turner und Joe Jonas bei der Weltpremiere von "Dark Phoenix"
Getty Images
Bryan Singer im Januar 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de