Die Bettszene von Edward Cullen (Robert Pattinson, 28) und Bella Swan (Kristen Stewart, 25) war für alle Twilight-Fans wohl aus vielerlei Gründen ein wahrer Höhepunkt der Filmreihe. Jahrelang hatten sie auf der Leinwand mitverfolgt, wie sich der wunderschöne Vampir und das ganz normale Schulmädchen ineinander verliebten - jetzt endlich wurde die Liebe mit der Heirat und anschließenden Hochzeitsnacht besiegelt. Angesichts dieses so lange erwarteten Moments schmachteten und seufzten Millionen junger Mädchen weltweit. Doch für Kristen Stewart war die Situation alles andere als romantisch und angenehm!

Kristen Stewart
Getty Images
Kristen Stewart

Wie kann das sein, wird sich so mancher Fan wohl jetzt fragen - immerhin waren die zwei Hauptdarsteller damals ja sogar privat ein Paar. Dennoch fand Kristen den Dreh dieses Film-Highlights noch unentspannter als Liebesszenen vor der Kamera und den Augen der Filmcrew sowieso schon immer sind. "Bei 'Twilight' mussten wir die epischste Sexszene aller Zeiten drehen. Es musste perfekt und überirdisch, übermenschlich und ein besserer Sex werden, als man sich jemals hätte vorstellen können." Ganz richtig: Schließlich lagen sich dabei ein unsterbliches Wesen und ein zerbrechliches Mädchen in den Armen und die Romanvorlage gab eine eigentlich unmöglich umsetzbare, magische Situation wieder. Deshalb verspürte Kristen offenbar einen enormen Druck, dem Ideal möglichst nahe zu kommen. "Wir dachten nur: 'Wie sollen wir diese Erwartung erfüllen?' Es war die reinste Höllenqual, was so ärgerlich war, denn wir wollten ja auch, dass es sich toll anfühlt", erzählte die 25-Jährige im Interview mit Harper's Bazaar.

Kristen Stewart
Harper's Bazaar UK
Kristen Stewart

Die harte Arbeit und all die innerliche Unsicherheit seitens der Schauspieler hat sich gelohnt, denn die Breaking Dawn-Sexszene ist definitiv episch geworden.

Kristen Stewart und Robert Pattinson
WENN
Kristen Stewart und Robert Pattinson