Die Bachelorette Alisa hat schon ab morgen die Qual der Wahl, denn dann lernt die hübsche Lehrerin endlich ihre Kandidaten kennen. Einer unter ihnen ist aber gar nicht so unerfahren im TV, denn Philipp stand auch schon für Berlin Models vor der Kamera. Im Promiflash-Interview hat er nun verraten, wie es eigentlich dazu gekommen ist und ob er tatsächlich nur bei der Kuppelshow mitmacht, um wieder ins TV zu kommen.

RTL/Stefan Gregorowius

"Ich hatte schon immer Interesse an der Schauspielerei und habe während des Abiturs verschiedene Kurse belegt. Nach dem Abi habe ich mich dann weiter damit beschäftigt und mich neben der Polizeiausbildung bei einer Agentur angemeldet. Ich habe oft kleine Polizeirollen angenommen. Irgendwann kam der Anruf von 'Berlin Models' und ich sollte darstellen, wie ein Polizist im Privatleben so ist. Die Rolle war sehr interessant, leider hatten wir dann nicht so viel Zeit, weil die Serie ja eingestellt wurde", erklärt er. Mit dem Vorwurf, dass er mit seiner Teilnahme an Die Bachelorette nun sein TV-Comeback plane, hat Philipp aber sogar schon gerechnet.

RTL / Stefan Gregorowius

"Die Antwort ist ganz klar: Es sind zwei Sachen, die gar nicht vergleichbar sind. Ich bin auf der Suche nach einer Frau, wie es wahrscheinlich jeder irgendwann mal sein wird. Nur dass bei mir nun mal die Kamera dabei ist, trotzdem ist es komplett real - ich spiele keine Rolle. Bei 'Berlin Models' war es Schauspielerei und wenn ich Schauspieler werden wollen würde, dann wäre es nicht klug bei der 'Bachelorette' mitzumachen. Es sind ja zwei ganz unterschiedliche Sachen, deswegen sehe ich sehe da keinen Konflikt", klärt er auf. Bleibt nur zu hoffen, dass Alisa das genauso sieht.

RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu "Die Bachelorette" im Special bei RTL.de.