Ring frei für den großen WM-Kampf von Wladimir Klitschko (39): In Düsseldorf boxte der Schwergewichtsweltmeister am Samstagabend gegen seinen Herausforderer Tyson Fury. Im Vorfeld des Matches gab es ein riesiges Vorgeplänkel, vor allem Fury stichelte immer wieder gegen den 39-Jährigen Champion. Die Antwort wollte Wladimir im Ring liefern - vor den Augen von Hayden Panettiere (26), die im Publikum saß. Doch am Ende wurde es einer der schwärzesten Abende seiner Karriere.

Wladimir Klitschko, bei Vorbereitungen fürs Boxen
Johnny Louis/WENN.com
Wladimir Klitschko, bei Vorbereitungen fürs Boxen

Nach zwölf packenden Runden mussten die Punktrichter entscheiden: Einstimmig wurde Fury zum neuen Weltmeister bestimmt! Eine Riesenenttäuschung für den Ukrainer: "Ich war sehr gut vorbereitet. Er hat Gas gegeben. Ich habe nicht gedacht, dass er es schafft - aber er hat es geschafft." Eine Niederlage, die überraschend kam und die den ehemaligen Weltmeister ratlos zurückließ. Wie versteinert vernahm er das Urteil und wirkte auch danach sehr zermürbt. Er ist seine Titel nun los.

Wladimir Klitschko, Vitali Klitschko und Fritz Sdunek
ActionPress/PUBLIC ADDRESS
Wladimir Klitschko, Vitali Klitschko und Fritz Sdunek

Für Hayden fällt nun eine wichtige Aufgabe an: Statt mit ihrem Verlobten den WM-Sieg zu feiern, muss sie ihn nun wieder aufrichten. Keine leichte Aufgabe an so einem Abend.

Hayden Panettiere
WENN.com
Hayden Panettiere