Bislang musste Helena Fürst wegen der Zuschauervotings zu jeder Dschungelprüfung antreten, doch war die "Anwältin der Armen" dabei meist weniger erfolgreich. Endlich fiel die Wahl auf den furchtlosen "Terminator" Thorsten Legat (47)! Und der Ex-Fußballer bewies in seiner Challenge als stoischer Held im Gegensatz zu "Heulena", dass es durchaus möglich ist, alle heiß begehrten Prüfungs-Sterne zu sammeln - Und gleichzeitig gab es "Kasalla" für ein Krokodil

Thorsten Legat
RTL / Stefan Menne
Thorsten Legat

Kröten, Aale, Krebse und Krabben - vor diesen Viechern fürchtete sich der Sportler nicht und entriss ihnen insgesamt neun Sterne, was für die Dschungelcamper ein wunderbares Abendessen bedeutet. Dabei bewies Thorsten sogar seine Qualitäten als "Crocodile Hunter", denn als er ein Krokodil im Wasser entdeckte, fragte er zwar: "Das beißt doch nicht?!", ging dann aber kurzerhand mit der Panzerechse auf Tauchgang.

Thorsten Legat
--, --
Thorsten Legat

Zwar vergaß Thorsten Legat seine berühmte Ansage "Kasalla", doch im Zweikampf mit der Echse konnte er natürlich trotzdem als Sieger hervorgehen! Dieses mutige Verhalten könnte sich die "Fürstin der Finsternis" zum Vorbild nehmen, auch Sonja Zietlows (47) Fazit war eindeutig: "Helena hat in acht Dschungelprüfungen sieben Sterne erkämpft und er hat in einer Dschungelprüfung alle neun Sterne bekommen."

Helena Fürst
RTL / Stefan Menne
Helena Fürst

Als Nachfolger des verstorbenen Krokodil-Flüsterers Steven Irwin wäre der Sportler jedenfalls geeignet. Im Gegensatz zur Heulsuse Helena standen ihm zum Schluss sogar vor Stolz ein paar Tränen in den Augen, seine Kollegin hätte vermutlich schon beim Anblick der wilden Tiere kapituliert.

Alle Infos zum "Dschungelcamp" im Special bei RTL.de.