Der gerichtliche Streit zwischen Jay-Z (46) und Rita Ora (25) hat ein neues Level erreicht. Nachdem die Blondine ihren Schöpfer und sein Plattenlabel "Roc Nation" verklagte, weil diese sich nicht wie vereinbart um ihre Karriere bemüht hätten, schlug der Rap-Mogul nun zurück und verklagte seine Vertragspartnerin ebenfalls.

Jay-Z
Splash News
Jay-Z

So hat sich Rita das Verfahren wahrscheinlich nicht vorgestellt: Ihre Ambition hinter der Klage war, das vertraglich geregelte Verhältnis mit Jay-Z beenden zu können. Doch so einfach lässt sich der Ehemann von Beyoncé (34) nicht abspeisen: Er fordert von der Sängerin jetzt fast zweieinhalb Millionen Dollar, wie die New York Post mitteilte. Dem Medium sollen Gerichtsunterlagen vorlegen, die die entsprechende Summe belegen würden.

Rita Ora
Splash News
Rita Ora

Die beachtliche Menge Geld ergebe sich aus den Zahlungen, die der Unternehmer für Rita und die Promotion ihrer Karriere getätigt hätte. Während er angeblich beinahe zwei Millionen Euro in das Talent der 25-Jährigen investiert hat, soll Rita die vereinbarte Leistung nicht erbracht haben. Vertraglich festgelegt seien fünf Alben von der Britin, sie brachte allerdings nur eins heraus.

Jay-Z und Rita Ora
Getty Images
Jay-Z und Rita Ora