Unglaubliche Nachrichten aus dem indonesischen Showbusiness. Die 29-jährige Sängerin Irma Bule ist während eines Auftritts von einer Schlange gebissen worden und infolgedessen verstorben. Besonders tragisch: Irma hatte die Verletzung nicht behandeln lassen, um ihr Konzert zu Ende zu spielen.

Irma Bule
Youtube/otx.
Irma Bule

Schlangen waren ihr Markenzeichen: Die indonesische Sängerin Irma Bule begeisterte ihre Fans nicht einzig durch ihre Stimme, besonders aufregend waren die Reptilien, die sie mit zu ihren Konzerten brachte und die gefährlich über den Bühnenboden schlängelten, wenn sie sie nicht sogar um ihren Hals legte. Dieses außergewöhnliche Accessoire sollte der jungen Frau nun allerdings zum Verhängnis werden.

Youtube/otx.

Wie Coconuts Jakarta vermeldet, soll Irma am Sonntag während eines Auftritts bei Karawang auf eine mitgebrachte giftige Königskobra getreten sein. Das Tier verbiss sich daraufhin im Bein der Sängerin, solange bis ein Tierpfleger es entfernte. Dann der fatale Fehler: Statt den Schlangenbiss versorgen zu lassen, performte Irma noch ganze 45 Minuten und kollabierte schließlich on stage.

WENN

"Der Unfall passierte mitten im zweiten Song. Irma ist auf den Schwanz der Schlange getreten und die hat sie dann in den Oberschenkel gebissen", berichtet Konzertbesucher Ferlando Octavion Auzura. Irma Bule soll sich auf der Bühne mehrfach übergeben haben und zusammengebrochen sein, die Sängerin verstarb kurz darauf im Krankenhaus.

Alles über den dramatischen Tod seht ihr in diesem Video: