Die Nachricht, die am heutigen Morgen die Öffentlichkeit erreicht, klingt zu dramatisch, um wahr zu sein - doch leider ist sie das: Die indonesische Sängerin Irma Bule wird bei einer Performance mit einer Schlange von dieser gebissen und stirbt kurze Zeit später. Jetzt meldet sich die Mutter der 29-Jährigen zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe!

Youtube/otx.

Den einen Moment singt und tanzt Irma mit einer Schlange um den Hals und schon im nächsten erbricht sie sich und kollabiert auf der Bühne. Der Auftritt mit einer Königskobra ist für die zierliche Sängerin nicht der erste, allerdings endet er für sie dieses Mal tödlich. Etwas, das verhindert werden könnte, hätte sie genau gewusst, dass das Reptil seine Giftzähne noch hat, erzählt Encum, die Mutter der Verstorbenen, der Nachrichtenseite Si Momot: "Ihr wurde gesagt, sie könne sich die Schlange umlegen, obwohl das Maul nicht mit Klebeband geschlossen wurde."

Irma Bule
Youtube/otx.
Irma Bule

Diese Tatsache soll auch der Grund dafür sein, warum Irma das Gegengift unmittelbar nach dem Biss abgelehnt und weiter performt hat. Sie ist davon ausgegangen, dass die Kobra harmlos sei. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

WENN

Mehr zum tragischen Tod erfahrt ihr im Video: