Die US-Amerikanerin Susannah Mushatt Jones (✝116) wurde erst letztes Jahr als ältester Mensch der Welt ins "Guinness Buch der Rekorde" aufgenommen. Ihren 116. Geburtstag feierten im Juli 2015 über 100 Menschen, darunter ihre Familie und lokale Persönlichkeiten sowie die Presse, mit ihr. Doch nun verstarb die US-Amerikanerin nach einer zehntägigen Krankheit Donnerstagnacht in einer Seniorenresidenz im New Yorker Stadtteil Brooklyn.

Susannah Mushatt Jones
Paul Martinka / Splash News
Susannah Mushatt Jones

Susannah wurde 1899 in einem kleinen Bauerndorf in Alabama geboren. Sie hatte insgesamt elf Geschwister und besuchte eine Schule für dunkelhäutige Mädchen. Nachdem sie ihren Schulabschluss machte, half sie ein ganzes Jahr lang ihren Familienmitgliedern bei der Obsternte. Anschließend arbeitete sie als Kindermädchen. "Sie liebte Kinder", sagte ihre Nichte Lois Judge 2015 in einem Interview mit The Associated Press. Sie selbst hatte keine Kinder und war nur einige Jahre verheiratet. Nachdem sie nach New York zog, gründete sie mit einer Gruppe ihrer Hochschulmitschüler einen Fonds für ein College-Stipendium für junge afroamerikanische Mädchen.

Susannah Mushatt Jones
Paul Martinka / Splash News
Susannah Mushatt Jones

Ihre Familienmitglieder sahen die Essenz ihres langen Lebens in der Liebe zu ihrer Familie und ihrer Großzügigkeit. Ihre Nichte hingegen denkt, ihr Geheimrezept wären das harte Leben auf einer Farm und die vielen frischen Früchte und das Gemüse, das durch die Obsternte auf ihrem Speiseplan landeten.

Susannah Mushatt Jones
Paul Martinka / Splash News
Susannah Mushatt Jones

Nun führt die Italienerin Emma Morano diesen Titel, sie ist am 29. November 1899 geboren und damit der letzte Mensch, der vor 1900 geboren war.