Die Prüfungen, die den Dschungelbewohnern in diesem Jahr abverlangt werden, sind widerlich wie nie! Erst kürzlich sollten Alexander Keen (34) und Sarah Joelle Jahnel (27) bei der Schatzsuche ihren Schweiß in einem Reagenzglas sammeln. Bei der heutigen Dschungelprüfung zog die Nacktschnecke schon wieder den Ekel-Peter: Sie watete durch ein Meer von Eingeweiden, verfaultem Fleisch und den Köpfen toter Tiere!

"Schlachthof" nannte sich die Challenge und die Zuschauer vor den TV-Geräten konnten froh sein, dass das Geruchs-Fernsehen noch nicht erfunden wurde! "Boah ist das ekelig. Das stinkt!", verkündete Sarah Joelle schon kurz nach Beginn der Prüfung. Kein Wunder! Als erstes musste sie sich duch einen Bottich voller verdorbener Lebensmittel wühlen. Und das auch noch, ohne einen Stern zu ergattern. Erfolgreicher war der jeweilige Griff in eine Ratten- und Spinnenkiste. Beherzt konnte Sarah Joelle zwei Sterne einsacken! Ein Kinderspiel, wie sich herausstellte, denn von Raum zu Raum steigerte sich der Gänsehaut-Faktor.

In einem Tunnel, in dem die ehemalige DSDS-Teilnehmerin buchstäblich geteert und gefedert wurde, fand sich der dritte Stern. Es folgten Schleim, Fleischabfälle und Würmer. Aber auch weitere Punkte, die Sarah Joelle langsam, aber sicher, an sich bringen konnte. Doch je erfolgreicher sie wurde, desto genervter zeigte sie sich! "Ich drehe an dem Stern, aber da passiert nichts!", motzte sie, während sie versuchte, den von einem Gewinde zu drehen. Als Daniel Hartwich (38) entgegnete, sie mache es vielleicht nicht ganz richtig, platzte Sarah der Kragen: "Macht ihr es doch einfach besser!" In einem Raum voller Gedärme weigerte sie sich schlichtweg, weiterzusuchen. Als sie auf zwei Kuhköpfe ohne zugehörige Körper traf, fing sie sogar an zu weinen. "Die armen Tiere, Mann! Ich kann das nicht. Ich kann das nicht, die toten Tiere!", rief sie. Dann ging das Licht auch noch aus.

Mit einer Schwarzlichtlampe bewaffnet machte sie sich daran, eine Rechenaufgabe zu finden, die – natürlich – unter den Tierschädeln verborgen war. Sarah Joelle überwand sich, kickte die Köpfe zur Seite, versagte aber kläglich beim Kopfrechnen. "Ich habe keine Ahnung, ich scheiß‘ auf Mathe. Ich bin Mathe-Legasthenikerin", schnauzte sie. Als sie schlussendlich in einem Raum voller Schweinekadaver landete, war die Zeit auch schon um. Ihre Wut konnte sie nicht verbergen: "Ich habe einfach eine komplette Phobie vor toten Tieren. Ich esse definitiv keine Tiere, denen ich in die Augen geguckt habe. Ich finde das ganz schlimm!" Auch die sieben ergatterten Sterne machten es nicht besser. Als Sonja Zietlow (48) sie fragte: "Bist du wenigstens ein bisschen stolz auf dich?", antwortete Sarah Joelle nur kurz angebunden: "Nee!" Was denkt ihr? Stellte sich Sarah nur künstlich an oder könnt ihr ihre Laune nach der Prüfung verstehen? Stimmt ab!

Alle Infos zu "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Findet ihr, Sarah stellt sich nur an?2778 Stimmen
901
Total! Meine Güte, sie hat immerhin sieben Sterne ergattert!
1877
Nein, ich kann sie total verstehen! Einfach eklig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de