Vor wenigen Tagen wurden die ersten Vorwürfe gegen X-Men-Regisseur Brett Ratner (48) laut. Er soll vor Schauspielerinnen masturbiert und sie sexuell belästigt haben. Anfang 2014 gab "Juno"-Star Ellen Page (30) bekannt, dass sie lesbisch ist. Allerdings war es nicht ihr erstes Outing. Ratner hatte das bereits viele Jahre zuvor für sie getan – gegen ihren Willen!

Ihre Geschichte schilderte Ellen Page nun in einem langen Facebook-Post. 2005 spielte sie im Alter von 18 Jahren eine Hauptrolle in "X-Men". Vor Beginn der Dreharbeiten habe es ein Treffen zwischen Cast und Crew gegeben. Ratner habe dabei eine Frau, etwa zehn Jahre älter als Ellen, angesehen, dann auf die junge Schauspielerin gezeigt und gesagt "Du solltest sie f*cken, damit sie realisiert, dass sie lesbisch ist!". Weder sie noch jemand anders habe sich getraut, etwas zu sagen: "Ich war eine junge Erwachsene, die sich noch nicht geoutet hatte. Ich wusste, dass ich lesbisch war, aber ich wusste es halt auch irgendwie noch nicht. Ich hab mich damals erniedrigt gefühlt." Er habe sie geoutet, ohne Rücksicht auf ihr Wohlergehen. Am Set habe sie später mehrfach mitbekommen, wie Ratner andere Frauen sexistisch beleidigt habe.

Während ihrer Karriere wurde Ellen mehrfach Opfer sexueller Belästigung, schilderte sie in ihrem Post. Im Alter von 16 Jahren habe ein Regisseur an ihrem Bein herumgespielt und gesagt, dass sie den ersten Schritt machen solle, denn er dürfe das nicht. Sie schäme sich bis heute, in einem Film von Woody Allen (81) mitgespielt zu haben, der schon mehrfach des Missbrauchs bezichtigt wurde. Ellen beendete ihr Statement mit einem Aufruf, sich gegen Sexismus und Homophobie stark zu machen: "Ihr brecht die Stille. Ihr seid die Revolution."

Ellen Page im Februar 2019
Getty Images
Ellen Page im Februar 2019
Ellen Page auf der New York Comic Con 2018
Getty Images
Ellen Page auf der New York Comic Con 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de