Der furchtbare Folter-Skandal um Allison Mack (35) wird immer bizarrer! Der Ex-"Smallville"-Star soll Mitglied einer Sex-Sekte sein, die sich als Selbsthilfegruppe getarnt und Frauen als Sex-Sklavinnen missbraucht haben soll. Die 35-Jährige soll für die Gräueltaten mitverantwortlich gewesen sein. Nun kommen in diesem Zusammenhang immer mehr Details ans Licht: Die Schauspielerin hatte offenbar den Plan, Hollywoodstar Emma Watson (28) in die zwielichtige Organisation zu locken!

Allisons Posts auf Twitter aus dem Jahr 2016 zeigen: Die TV-Darstellerin hatte mehrere Male versucht, mit Emma ins Gespräch zu kommen. Am 24. Januar vor zwei Jahren zwitscherte sie zum Beispiel: "Ich bin eine Schauspielkollegin und Teil einer großartigen Frauenbewegung, von der ich glaube, dass sie dir gefallen könnte". Weiter schrieb sie, dass sie gern einmal mit Emma plaudern würde, wenn diese Lust darauf hätte. Dazu muss man wissen: Die frühere Hermine-Darstellerin ist seit 2014 UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte. Es scheint, als wollte Allison diese Tatsache nutzen, um die 28-Jährige in die Sekte zu holen.

Die Harry Potter-Schauspielerin ist aber nicht der einzige Promi, mit dem der Serienstar in Kontakt treten wollte. Sie schrieb 2013 auch Sängerin Kelly Clarkson (36) an. "Ich habe gehört, du bist ein Fan von 'Smallville'! Ich bin auch ein Fan von dir! Lass uns doch mal quatschen!" Aktuell ist Allison unter Auflagen und nach Zahlung einer hohen Kaution auf freiem Fuß. Ihr droht eine Haftstrafe zwischen 15 Jahren und lebenslänglich.

Allison Mack im Januar 2019 in New York
Getty Images
Allison Mack im Januar 2019 in New York
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Getty Images
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Sara Rae, Tim Gunn, Heidi Klum, Joseph Altuzarra, Nicole Riechie und Naomi Campbell
Getty Images
Sara Rae, Tim Gunn, Heidi Klum, Joseph Altuzarra, Nicole Riechie und Naomi Campbell
Glaubt ihr, dass Allison Mack Emma Watson in die Sekte holen wollte?1154 Stimmen
1074
Ja, das klingt eindeutig danach!
80
Nein, ich glaube, das hat nichts mit dem Folter-Skandal zu tun!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de