Neue Infos um den Sekten-Skandal, der Hollywood seit Wochen in Atem hält: Allison Mack (35), die für eine Sekte junge Frauen als Sex-Sklavinnen angeworben und gefoltert haben soll, wurde nun auf Kaution freigelassen. Erst am Freitag war die Schauspielerin, die unter anderem im Serienhit "Smallville" zu sehen gewesen war, festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt worden. Unter Auflagen und gegen eine Millionenzahlung darf Allison nun die Haft im Bundesgericht verlassen.

Wie The Hollywood Reporter unter Berufung auf einen Gerichtssprecher berichtet, kam die 35-Jährige am Dienstag gegen eine Zahlung von fünf Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 4,1 Millionen Euro) frei. Sie bleibt unter Hausarrest und darf sich nur in Kalifornien aufhalten, dabei werde sie durchgehend elektronisch überwacht, solange ihr Fall noch läuft. Allison hatte zuvor auf "nicht schuldig" in den Anklagepunkten Sexhandel, Verschwörung und Zwangsarbeit plädiert.

Die Schauspielerin muss sich wegen ihrer Rolle in der Sekte NXIVM, die sich nach außen als Selbsthilfegruppe präsentierte, verantworten. Jahrelang soll sie als Assistentin junge Frauen angeworben und schließlich zum Verbleib in der Gemeinschaft gezwungen haben, in der die Opfer als Sex-Sklavinnen gehalten wurden. Allison droht nun eine Haftstrafe zwischen 15 Jahren und lebenslänglich.

Allison Mack im Februar 2019 in New York
Getty Images
Allison Mack im Februar 2019 in New York
Allison Mack im Januar 2019 in New York
Getty Images
Allison Mack im Januar 2019 in New York
Allison Mack im Mai 2018 in New York
Getty Images
Allison Mack im Mai 2018 in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de