Kommt jetzt die Wahrheit über ihre Aktivitäten ans Licht? Bereits im vergangenen November gab es Gerüchte, dass die US-Schauspielerin Allison Mack (35) Mitglied einer Sex-Sekte sei. In der Serie "Smallville" spielte sie sich in den 2000ern in die Herzen der Zuschauer. Doch hinter der freundlichen Fassade könnte offenbar eine eiskalte Verbrecherin stecken. Die Schauspielerin soll Teil einer sich als Selbsthilfegruppe tarnenden Organisation sein, in der Frauen als Sex-Slavinnen missbraucht wurden. Als Assistentin soll sie für die Gräueltaten mit verantwortlich gewesen sein!

Wie TMZ erfuhr, wurde die 35-Jährige am vergangenen Freitag festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Ihr wird vorgeworfen, die Frauen ausgewählt und durch Erpressung gezwungen zu haben, dem Sektenführer Keith Raniere als Sex-Sklavinnen zu dienen. Die Opfer soll die Schauspielerin gequält und erniedrigt sowie deren Haut mit einem Brandzeichen versehen haben, das die Initialen des Sektenführers trug. Vor dem Richter plädierte Allison auf nicht schuldig. Es gilt als wahrscheinlich, dass sie zunächst gegen eine Kaution frei kommen könnte. Im Falle einer Verurteilung droht ihr eine Haftstrafe zwischen 15 Jahren und lebenslänglich.

Allerdings soll die New Yorkerin nicht der einzige Serienstar sein, der in der als Selbsthilfegruppe getarnten Sekte tätig gewesen sein könnte. Auch bei Schauspielkollegin Nicki Clyne (35) besteht der Verdacht, an dem Menschenhandel beteiligt gewesen zu sein. Allerdings wurden bisher keine belastenden Beweise gegen die "Battlestar Galactica"-Darstellerin gefunden.

Allison Mack bei der WB-Network Sommerparty 2002Robert Mora/Getty Images
Allison Mack bei der WB-Network Sommerparty 2002
Allison Mack bei der CW Television Network Upfront 2006Getty Images / Evan Agostini
Allison Mack bei der CW Television Network Upfront 2006
Nicki Clyne beim Toronto Film Festival 2004Getty Images / Carlo Allegri
Nicki Clyne beim Toronto Film Festival 2004


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de