Traurige Nachrichten aus der Sportwelt! Der Hürden-Weltmeister Nicholas Bett (†28) ist tot! Der Spitzensportler, der vor drei Jahren als erster Kenianer eine Goldmedaille auf einer Hürdenstrecke erzielte, ist am Mittwoch in seinem Heimatland verunglückt. Auch die Todesursache ist bereits bekannt: Laut unterschiedlicher Medienberichten soll der Hürdenlaufer mit seinem Wagen von der Straße abgekommen sein. Der Leichtathlet wurde gerade einmal 28 Jahre alt.

Auf seinem Rückweg von der Afrikameisterschaft in Nigeria, an der er selbst teilgenommen hatte, ist der dramatische Unfall passiert. Der Vorfall habe sich laut des örtlichen Polizeichefs Patrick Wambani am Mittwochmorgen im kenianischen Bezirk Nandi ereignet. Wie Daily Nation zitiert, soll Nicholas die Kontrolle über seinen Jeep verloren haben, welcher kopfüber im Graben landete. Der Sportikone sei noch am Unfallort verstorben. Neben seinem Leichtathletikverband bestätigte auch seine Familie die Todesmeldung.

Bei bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 in Peking feierte der Sportler seinen größten Erfolg. Als erster Kenianer gewann er im 400-Meter-Hürdenlauf eine Goldmedaille. Im Jahr zuvor hatte Nicholas bei der Afrikameisterschaft in Marokko zwei Mal den dritten Platz erreicht.

Nicholas Bett, ProfisportlerSIMON MAINA/AFP/Getty Images
Nicholas Bett, Profisportler
Nicholas Bett bei den Olympischen Spielen in PekingGetty Images
Nicholas Bett bei den Olympischen Spielen in Peking
Nicholas Bett, kenianischer LeichtathletGREG BAKER/AFP/Getty Images
Nicholas Bett, kenianischer Leichtathlet


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de